Schnelltest Corona

Aktuelle Informationen zur Kostenübernahme für Coronatestungen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.kbv.de/html/1150_54887.php

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Schnelltests nur für medizinische Einrichtungen/ Pflegeeinrichtungen oder bei Krankheitssymptomen durchführen können.

Für kostenpfllichtige Bürgertestungen haben wir leider keine Kapazitäten. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte an externe Testzentren.

Digitaler Impfnachweis

Nach vollständiger Impfung können Sie sich bei uns Ihren QR-Code für den digitalen Impfnachweis abholen.

Wir benötigen von Ihnen:

- Impfausweis/ Impfnachweis

- Ausweisdokument

- Versichertenkarte

Bitte beachten Sie, dass es uns zeitlich nicht immer möglich ist, Ihnen den QR-Code direkt auszuhändigen. Sie können diesen dann spätestens am nächsten Tag abholen.

Coronaimpfung

Sie möchten sich gerne bei uns für eine Coronaimpfung registrieren lassen?

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir die Coronaimpfungen zusätzlich zum Praxisalltag anbieten.

Aus diesem Grund, können wir nicht täglich Imfungen anbieten.

Desweiteren kommt es durch die neue Testregelungen zu einer erhöhten Nachfrage nach Coronaimpfungen.

Wir können aktuell erst Impfungen in ca. zwei bis drei Wochen anbieten.

Sie können sich aber gerne auf eine Liste für kurzfristige Termine, z.B. nach Terminsabsagen, einschreiben lassen.

Auch haben wir nun auch die Möglichkeit an bestimmten Terminen Moderna zu impfen.

  

Wie melde ich mich in der Praxis an?

  • Melden Sie sich bitte bei uns telefonisch oder über eine Textnachricht in unserer Praxisapp Xpatient mit Ihren Daten für die Impfung an
    • Name und Vorname
    • Telefonnummer
    • welche bisherigen Coronaimpfungen sie bekommen haben (mit Datum)

 

Wann kann ich mich für die 3. Coronaimpfung/ Auffrischimpfung anmelden?

Die STIKO empfielt Auffrischimpfungen für Personen ab 70 und für die Bewohner und das Personal in Pflegeeinrichtungen

Die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff soll der STIKO zufolge sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung erfolgen, unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde. Bei mRNA-Impfstoffen soll möglichst der bei der Grundimmunisierung verwendete Impfstoff zur Anwendung kommen.

 

Johnson & Johnson

Die STIKO empfielt eine Impfung mit dem COVID-19 Vakzin Janssen bereits ab vier Wochen mit einer Dosis eines mRNA-Impfstoffes zu ergänzen.  

 

 

Wichtige Unterlagen für Ihre Coronaimpfung

Aufklärungsmerkblatt mRNA

Anamnese- und Einwilligunsbogen mRNA

Grippeimpfstoff

- Aktuell sind beide Impfstoffe für die Grippeimpfung lieferbar-

 

Warum gibt es dieses Jahr einen zusätzlichen Impfstoff für Personen ab 60 Jahre?

 

Die STIKO empfiehlt erstmals für die Impfsaison 2021/2022, bei Personen ab dem
Alter von 60 Jahren einen inaktivierten quadrivalenten Hochdosis-Influenza-
Impfstoff zu verwenden.
 
Im Vergleich zu herkömmlichen Influenza-Impfstoffen enthält der inaktivierte,
quadrivalente Hochdosis-Impfstoff die vierfache Antigenmenge. Ältere Menschen
sprechen in der Regel auf Influenza-Impfstoffe nicht so gut an wie jüngere, da das
Immunsystem mit zunehmendem Alter schwächer wird. Die erhöhte
Antigenmenge soll bei dieser Personengruppe eine verbesserte Immunantwort
bewirken. In Deutschland ist aktuell nur der Influenza-Hochdosis-Impfstoff
Efluelda® von Sanofi zugelassen.